Begriff und Abgrenzungen

Begriff: Immobilienaktiengesellschaft

Die Immobilienaktiengesellschaft (kurz: Immobilien-AG oder Immo-AG) ist eine Aktiengesellschaft, die das Erwerben, Halten, Bewirtschaften und Weiterveräussern von Immobilien bezweckt.

Abgrenzungen

Immobilienaktiengesellschaften sind privatrechtlich inkorporierte Gesellschaften (OR 620 ff.).

Sie verfolgen im Gegensatz zu Immobilienfonds eine tendenziell aktivere Buy-and-Manage/Sell-Strategie. Ihre Investitionen erfolgen hauptsächlich in Gewerbe- und Büro-Immobilien.

Börsenkotierte Immobilienaktiengesellschaften bestehen erst seit den 1990er-Jahren. Von Anbeginn wurde erkannt, dass Marktvolumen und Liquidität entscheidende Faktoren sind.

Die Aktienkurs-Entwicklung orientierte sich stärker an den Aktienmärkten im Allgemeinen als mit der Kursentwicklung der Immobilienfonds-Anteile.

Im Verhältnis zu den Immobilienfonds-Anteilen weisen die Immobilienaktien zwar ein höheres Risiko, aber auch bessere Renditeaussichten auf.

Drucken / Weiterempfehlen: