Vorteile

Die indirekte Immobilienanlage weist folgende Vorteile auf:

1. Aktien / Fondsanteile

  • Allgemeines
    • Anlage mit auch niedrigen Kapitaleinsätzen
    • Anlage-Diversifikation (Aktien, Fonds, Anleihensobligationen)
    • keine Befassung mit der Refinanzierung, dem Facility Management, der Immobilienverwaltung und den Endnutzern (Mieter, Pächter usw.)
    • Vergleichbarkeit / Benchmarking
    • Liquidität der Beteiligungsrechte » Verkauf über die Börse
    • Bessere Performance / höhere Renditen (professionelles Immobilienmanagement und Facility Management
    • Performance-Überwachung durch andere Anleger, Analysten und Medien
    • laufende Erträge
  • Bei Immobilienaktiengesellschaften (börsenkotiert)
  • Bei Immobilienfonds-Anteilen
    • Rückgabemöglichkeit
    • Anlegerschutz durch Anlagevorschriften und Aufsicht
    • Möglichkeit von Fondszertifikaten
    • Marktpflegemöglichkeiten beim Handel von Immobilienfonds-Anteilen
    • Visibilität durch Herausgabemöglichkeit von Immobilienindizies an der SIX Swiss Exchange (SXI Real Estate Index)

2. Unternehmen

  • Allgemeines
    • Erhöhung der Losgrösse
    • Professionalisierung von Immobilienmanagement und Bewirtschaftung
    • Anlage-Diversifikation (geografisch, Objektalter, Objektzweck usw.)
    • bessere Risikobewältigung
  • Bei Immobilienaktiengesellschaften
    • Einflussmöglichkeit auf Unternehmensstrategie
    • Keine Rücknahmepflicht (anders als bei Immobilienfonds)
    • Desinvestition
      • Möglichkeit zwischen share und asset deal zu wählen
      • Exit-Strategie (Wahlmöglichkeit beim Unternehmen oder bei den Anlageobjekten anzusetzen)
  • Bei Immobilienfonds
    • Portfolio-Transparenz (KAG / KKV)
    • Anlagevorschriften
    • Belehnungsgrenzen
    • Bewertungsvorschriften
    • uam

Drucken / Weiterempfehlen: